Liebe Schulgemeinde,

schulperspektive

 

die letzten Monate haben unser Schulleben und den Blick auf den Unterricht gänzlich verändert! Eine bizarre Zeit liegt hinter uns und somit möchten wir uns zum Schuljahresende recht herzlich bedanken bei:

  • Den Schülerinnen und Schüler - ihr habt durchgehalten, zu Hause selbstständig gelernt, in der Schule Abstand gehalten, euch mit den digitalen Anforderungen auseinandergesetzt etc. - das habt ihr zum Großteil sehr, sehr gut gemacht - ihr habt die Ferien verdient! Danke!
  • Den Kolleginnen und Kollegen - vom Lockdown überfallen, mussten sie ihre Basiskompetenz "Unterricht" von jetzt auf gleich umstellen, das Lernen digitalisieren, Schülerinnen und Schülern aufspüren, Videokonferenzen aufbauen etc. - es war nicht leicht, es harkt noch an der ein oder anderen Stelle, aber es hat funktioniert. Auch Ihnen gilt: Herzlichen Dank!
  • Den Eltern - Sie haben ihre Kinder unterstützt bei Inhalten die Sie vor Jahrzehnten selbst mal gelernt haben und vielleicht auch schon vergessen glaubten. Sie haben ihre Kinder angeleitet und begleitet - das war an vielen Stellen sicherlich nicht leicht. Auch Ihnen gebührt ein herzliches Dankeschön!
  • Den Abschlussjahrgängen – Ihr habt gehadert, gezweifelt, gehofft, geschwitzt und geschafft! Wir gratulieren 190 Schülerinnen und Schülern der Klasse 10 und 94 Abiturientinnen und Abiturienten zu ihren Abschlüssen und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Und jetzt - werden sich alle fragen?

Das Schulministerium hat in der 24. Rundmail an die Schulen erste allgemeine Hinweise dazu gegeben. Diese finden Sie hier - eine Zusammenfassung hier!

Der geregelte Schulbetrieb soll nach den Ferien weitestgehend "normal" wiederaufgenommen werden. Dabei soll sich der Stundenplan mit möglichen Phasen des Distanzlernens vertragen, Schülergruppen sollen sich möglichst nicht mischen, Lehrkräfte als Ersatz für nicht einsetzbare Lehrkräfte sollen eingestellt werden. Außerdem sollen selbstverständlich die gängigen Hygieneregeln weiter eingehalten werden.

Sie entnehmen dieser kurzen Zusammenfassung evtl. schon, dass dies mit normalem „Regelunterricht“ nicht unbedingt alles vereinbar ist.

Wir werden in den Ferien die Planungen aufnehmen und versuchen die die Realisierung auszugestalten – ohne das Risiko von Ansteckung und Verbreitung aus den Augen zu lassen. Dabei gehen wir zum jetzigen Zeitpunkt zunächst von einem normalen Stundenplan aus. In wie weit es zu Kürzungen aufgrund von Lehrkräften der Risikogruppen kommt, ist noch nicht einschätzbar.

Alle Beteiligte der Schulgemeinde werden zum Ende der Ferien entweder über den Mailverkehr oder hier auf der Homepage über die konkrete Umsetzung und den Details dieser neuen „Normalität“ informiert.

Bis dahin wünsche ich Ihnen und euch erholsame und gesunde Ferien!

Für die Schulleitung

Ute Dörnemann und Dr. Ludger Jonischei